Saddam Hussein ist tot, per Strang ermordet. „Ein Meilenstein auf dem Weg zur Demokratie – so jedenfalls nennt das der 9/11-Mörder George W. Bush.
Sieger“justiz“ war immer eine Farce – die Völkermorde des alttestamentarischen Killergottes oder die üblichen Nettigkeiten der Mongolen im Umgang mit frisch eroberten Landstrichen waren in gewisser Weise menschlicher und ehrlicher. Dort hat man wenigstens nicht einmal so getan, als würde man „Recht“ ausüben nach einem menschlichen oder zumindest menschengemachten „Gesetz“, sondern hat einfach Gewalt ausgeübt, wie es der vergifteten Bestie Mensch geziemt.
Parallelen zu den Fragwürdigkeiten der Nürnberger Prozesse zu ziehen ist in diesem Fall vielleicht nicht ganz passend…


…aber auch in diesem Fall bleibt nur Kopfschütteln.

Wir haben Saddam immer nur durch die Linse der freiheitlich-gleichgeschalteten Propagandamaschine unserer Medien wahrgenommen – und wissen wenig über ihn.
Vermutlich war er tatsächlich ein reichlich irrer, unmenschlicher Machtmensch – nicht viel anders als der Hüter der „Freiheit“ und der christlichen Werte im Weißen Haus. Es ist auch sicher, daß in jeder Minute auf der Welt zahlreiche sympathischere und unschuldigere Menschen ums Leben kommen – durch Hunger und Seuchen, religiösen Wahn oder die Bomben von „Befreiern“. Nach denen kein Hahn kräht.

Belanglos.

Letztlich auch belanglos, ob da wirklich Saddam erhängt wurde. Daß im Prozeß zumindest teilweise einer von Saddams dokumentierten Doppelgängern präsentiert wurde, ist bekannt – es sei denn, die demokratischen Folterspezialisten hätten ihm nach der „Befragung“ die Zähne falsch herum wieder einmontiert (Unterbiß vs. Überbiß, die Bilder waren ziemlich eindeutig).

Was im Irak wirklich ablief, wird unklar bleiben, wie so viele vermeintliche historische „Tatsachen“. (ein paar der wirklichen Facts sind >>> HIER < << nachzulesen.) Doch schon das, was klar sichtbar für uns inszeniert wurde, reicht aus um wieder einmal mehr festzustellen: die momentanen Wege dieser Welt sind nicht die Wege des Menschen.

Traurig kopfschüttelnd wenden wir uns ab und gehen andere.

Share