Auch wenn gerade mal wieder „unsere“ gekauften und/oder grenzdebilen „Volksvertreter“ von jedem Bürger (Baby bis Greis) knapp 6.000 Euro Herrn Ackermann und Co in den blutigen Hals werfen, so als erste Anzahlung und vertrauensbildende Maßnahme – kein Grund zur Hoffnungslosigkeit.

Das scheppert, das klappert, irgendwann wird auch noch mal eine größere Menge Blut fließen – aber die Dinge regeln sich schon im Laufe der Zeit. Wie, das wird sich noch zeigen.

Aber zum Mauerneinreißen: von unserer Münchner Korrespondentin erreichen uns aufmunternde Bilder. Tierische Hilfstruppen haben mit der De-Urbanisierung begonnen. Immer miep’m Kopp durche Wand. Buchstäblich.

Buntspecht baut Häuser ab

Buntspecht baut Häuser ab

Da is jetzt nen ordentliches Loch. ;-)

Da is jetzt nen ordentliches Loch. ;-)

Da sagen wir nur: weiter so!

(herzlichen Dank an Sib für die Bilder!)

P.S.: noch ein kleiner Nachtrag zur „Weltwirtschaftskrise“ und den nun durch fast alle Parlamente dieser Welt gepeitschten „Rettungs“-Paketen, die begrifflich viel eher zwischen Volksverpfändung, Falschgelddruckerei und Schuldenermächtigungsgesetz einzusortieren wären… In den USA, üblicherweise ja nicht gerade überrepräsentiert in meinem Vorbildkatalog, gibt es noch vereinzelte Abgeordnete mit Eiern. Besonders Frauen. Im Gegensatz zur deutschen Konsens-Opposition, die sich nie eine Gelegenheit entgehen läßt, in wirklich relevanten Fragen ihre totale Rückgratbefreiung zu demonstrieren, nennen dort wenigstens noch ein paar die Dinge beim Namen, wenn sie sie schon nicht ändern können. Schön auf den Punkt bringt die aktuelle Bürgergeld-Vernichtungs-Schmierenkomödie die Abgeordnete Marcy Kaptur aus Ohio, nicht gerade als verschwörungstheoretisierende Hippie-Braut anzusehen:

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Stichwort USA… gutes Buch, abgesehen von ein paar Fehlinterpretationen des Autors bzgl. 9/11: „Invisible Resistance to Tyranny“ von Jefferson Mack. Meine für den deutschen Sprach- und Kulturraum schamlos adaptierte Version wird noch etwas auf sich warten lassen – vielleicht zu lange, wenn die Ereignisse wie vermutet eskalieren – daher hier der dringende Lesetip:


Invisible Resistance to Tyranny: How to Lead a Secret Life of Insurgency in an Increasingly Unfree World

Ein weiteres, allerdings etwas militanteres Buch ist ebenfalls nützlich auf der Festplatte oder im Regal und verinnerlicht im Kopf: Major von Dach, „Der totale Widerstand“. Ein Schweizer Major & Guerilla-Kampf-Experte. Alt, aber immer noch gut. Das Buch ist in Deutschland selbstredend verboten, eine englische Version gibts allerdings noch bei Amazon, und auch das Original ist mit Hilfe einschlägiger Suchmaschinen schnell zu verorten.

Share

Was sein wird.

In einem der letzten Artikel hatte ich es, etwas boshaft und aus einem Gefühl der Verärgerung heraus auch eher flapsig hinwerfend, bereits angedeutet: bei mir zeichnet sich seit Monaten ein Wechsel in meinen Strategien und Empfindungen ab.

Da dieser sich auch deutlich auf den Inhalt meines Blogs und meine sonstigen „öffentlichen“ Aktivitäten auswirken wird, möchte ich hier ein paar längere, skizzierende Worte investieren, um zu erklären, worum es mir geht – und wohin die Reise geht.

Ganzen Artikel lesen »

Share

Blut für Rice

Mal wieder ein pro-amerikanischer Link ;-) – denn schließlich gibt es „da drüben“ immer noch eine große Zahl guter Menschen mit Rückgrat. Und die stehen zunehmend auf.

In einer spektakulären Aktion, die in den Mainstream-Medien nur gebührend abgespeckt und abgewertet vermeldet wurde, haben die Frauen von CodePink Madame „Supertanker“ Rice mit ihrer wahren Identität konfrontiert…

rice_kriegsverbrecherin.jpg

Ausführlicher Bericht mit Bildern und Videos, auch von der üblichen „robusten“ Festnahme der Aktivistinnen, die teils schon für ein Peace-Zeichen abgeführt wurden, im PolitBlog. Danke, Pony. ;-)

Share

Der kommerziell sehr ergiebige Irrsinn der sog. „Vogelgrippe“ geht weiter. Nachdem gerade erst wieder in Bayern eine Vier-tel-mil-lion kerngesunder Enten und anderes Federvieh „auf Verdacht“ sinnlos abgemetzelt wurde, steht der nächste Streich an.

Denn langsam scheint sich herumzusprechen, daß die Vogelgrippe nicht nur Umsatzbringer No. 1 (und auch der einzige…) für das nutzlose und gesundheitsschädliche „Grippemittel“ Tamiflu und die Aktien des Herrn Donald Rumsfeld war und ist, sondern auch ein gutes Instrument, um private Geflügelhaltung und die etwas Tier- und menschenfreundlichere Freilandhaltung in den Griff zu bekommen, sprich auszuschalten. Und daß sich diese virtuelle „Grippe“ und die aus ihr an den Federn herbeigezogenen „Pandemie“-Ängste gut zum Abgreifen von Forschungsgeldern eignen, weiß man auch.

Wie immer, wenn irgendwo „Vogelgrippe“ „ausbrach“, ist auch bei dem anstehenden Gesetzentwurf das Seucheninstitut, in dessen unmittelbarer Nähe auf Rügen die erste publicityträchtige Welle der angeblichen Vogelgrippe in Deutschland inszeniert wurde, nicht weit, sondern mischt kräftig mit.

Schließlich sind die Jungs und Mädels vom Friedrich-Löffler-Institut bislang die einzigen (neben dem obersten Seuchen(verbreitungs)institut in England), die in besonders realitätsrelevanten Laborspielchen das pöööse H5N1 immer auf Bestellung „nachweisen“, wenn es gebraucht wird…

Auf das Fehlen sauberer epidemiologischer Untersuchungen, die merkwürdigen Umtriebe des Seucheninstituts mit Hauptsitz auf der Insel Riems, insbesondere seines Leiters, Thomas C. Mettenleiter, und die politische und wissenschaftliche Haltlosigkeit der kommenden Verordnungen bezieht sich eine Initiative Betroffener, die mit einer formellen Bundestagspetition, aber auch einer kleinen informellen „Hilfestellung“ für Herrn Mettenleiter bei diesem Unfug gegenhalten wollen.

Ich möchte daher die Mail von Werner Hupperich hier gerne in Auszügen wiedergeben und rege eine rege Beteiligung an beiden Aktionen an! ;-)

Technorati Tags:
, , , ,

Ganzen Artikel lesen »

Share

Im deutschen Fernsehen wird weiter eifrig Kriegswilligkeitsvorbereitung betrieben – heute auf der Speisekarte: „Panzerschlacht für Anfänger“ (ARD), „Doku: Der Hightech-Krieg“ (n24) und mal wieder eine Geschichtsklitterung über „Little Boy“, den die armen Amerikaner auf die bösen Japaner werfen „mußten“, um den Krieg zu beenden…
Und selbst halbwegs ernstzunehmende Sender wie arte sind voll von tendenziösen Stories über den Iran, das nächste auserkorene Ziel der „Befreier“.
Aber auf der Seite der Besänftiger sieht es kaum besser aus. Vor allem aber klammert das Geschwätz das zentrale Thema wie immer geflissentlich aus. Und deshalb muß ich jetzt laut und deutlich etwas sagen, was vielleicht erstmal etwas verwunderlich klingen mag. Denn ein Wort kann ich in einem bestimmten Zusammenhang nicht mehr leiden: „Toleranz„. Schluß damit. Warum?

P.S.: 22:00 / noch ein Update zu Opus Dei / Dan Brown und den Feigheiten des „Spiegel“ ergänzt.

Ganzen Artikel lesen »

Share

Lachen / Denken

"Grad und Art der Geschlechtlichkeit eines Menschen reicht bis in den letzten Gipfel seines Geistes hinauf."
- Nietzsche

Das hier ist…

"Elvish Rantings"
Das private Blog des Menschen hinter Elfenwald.
Martin Hoffmann
Mehr oder minder Liebevolles, Böses und Geistreiches zum Zeitgeschehen, gemischt mit reichlich Nabelschau.
Wünsche viel Vergnügen und vielleicht den einen oder anderen Gedanken... ;-)
Martin Hoffmann

Panorama-WebCam:
Ausblick nach Paraguay. Alle 240 Sekunden.

Feature Artikel


Was immer da ist.


Kategorien


Eigene Seiten


Empfehlungen


Fundstücke (Archiv)