Falsche Geburtstage, gekaperte Feste und die unnatürlichen Jahres-Definitionen des westlich-christlichen Kalenders interessieren mich schon lange nur noch, wenn es gilt, allgemeinverständlich mit der Herde zu kommunizieren…

Ein real bedeutsames Datum ist dagegen heute: die tiefste Nacht. Und von nun an ein Wieder-Wachsen, vielleicht auch ein Wider-Wachsen der Helligkeit, des Lichtes.

Es ist Wintersonnenwende. Und für mich damit Beginn eines neuen Jahreszyklus.

Diejenigen von Euch, die mir verbunden sind: Ihr wißt, was ich Euch, uns wünsche.

Alle Indikatoren stehen auf beschissen, was die äußere Welt angeht.
Trotzdem habe ich gar kein so schlechtes Gefühl, was meinen Weg in den kommenden 13 Monden angeht. Und bei einigen von Euch auch nicht.

Machen wir was draus. Und seien wir neugierig und liebevoll.

Prost Neujahr, sozusagen. ;-) Und seid umarmt.

Share