Hat Wolfgang mit seinem Freund und Kollegen vom US-„Heimatschutz“-Ministerium und obersten Terrorplaner, ähm, -bekämpfer und -verhinderer Michael Chertoff telephoniert? Oder eine mit (dem Bürgervieh natürlich verbotenen) Hackertools hyperverschlüsselte und chinesensichere eMail bekommen?

Haben sie ihm erzählt, was sie als nächstes vorhaben und was Michael Chertoff schon vor Wochen verkündet hat: „Es WIRD einen atomaren Anschlag geben…“ ? (Bei Michael hat die Planung nicht funktioniert – die versprochenen Anschläge für die Westküste blieben aus. Oder hat man sich überlegt, sie lieber in Europa zu inszenieren, zwengs der besseren Gesundheit?)

Hat Schäuble irgendwo was über die hohe Kunst der Manifestation gelesen und übt sich im FAZ-Interview in Realitätserschaffung?

Oder ist er einfach nur ein mieser Demagoge, der zu einem Zeitpunkt, wo zumindest die fragwürdigen Umfragen der einschlägigen Meinungsmacher-Institute ihm einen Rückhalt in der gläubigen Bevölkerung signalisieren, noch ordentlich nachtritt, um seine Überwachungsphantasien durchzupeitschen?

Vermutlich letzteres.

Aber ich wundere mich auch nicht, wenn in den nächsten Wochen unsere Anti-Terror-Helden drei (oder vielleicht diesmal SIEBEN – bis NEUNZEHN müssen wir noch üben…) Sündenböcke GERADE noch rechtzeitig aus dem Verkehr ziehen, bevor sie mit massenhaft Leuchtfarbe, abgekratzt von den Zeigern und Ziffern antiquarisch erworbener Tick-Tack-Wecker, eine schmutzige Bombe mit Millionen Toten ganz SICHER gezündet hätten…

Und vielleicht spielen bei diesem grandiosen Fahndungserfolg dann sogar Biometrie-Wahnsinn und Rundum-Überwachung nebst Staatsviren (nee, nich H5N1, das ist der Rumsfeld-Virus) eine Rolle. Das hatte die PR-Abteilung bei den 3%igen Wasserstoffperoxyd-Mischern nämlich peinlicherweise vergessen.

Das passende Bild zur Meldung hat übrigens mal wieder Farlion gestrickt: HIER

Share