Blut für Rice

Mal wieder ein pro-amerikanischer Link ;-) – denn schließlich gibt es „da drüben“ immer noch eine große Zahl guter Menschen mit Rückgrat. Und die stehen zunehmend auf.

In einer spektakulären Aktion, die in den Mainstream-Medien nur gebührend abgespeckt und abgewertet vermeldet wurde, haben die Frauen von CodePink Madame „Supertanker“ Rice mit ihrer wahren Identität konfrontiert…

rice_kriegsverbrecherin.jpg

Ausführlicher Bericht mit Bildern und Videos, auch von der üblichen „robusten“ Festnahme der Aktivistinnen, die teils schon für ein Peace-Zeichen abgeführt wurden, im PolitBlog. Danke, Pony. ;-)

Share

Da schau her. Marc Pitzke, einer der fragbefreiten US-Claqueure des „Spiegel“ und tragendes Mitglied der Broder-Connection, kam nicht umhin, eine im Auftrag von „MSN-Money“ von den „Eagle Eye“-Consultern erstellte Liste der übelsten Profiteure des Irakkrieges an das Hamburger Mutterschiff zu schicken. Und das ehemalige Nachrichtenmagazin stellt sie online, inklusive einiger geradezu majestätsbeleidigend anmutender kritischer Anmerkungen zu Halliburton und dem sauberen Herrn Vicepredident Cheney.

Was ist los, Jungs? Allgemeines Rückrudern im Neocon-Kampfblatt? Können wir demnächst gar mit sinnvollen Reportagen über die wirklichen Urheber von „9/11“ rechnen? Oder klaren Worten dazu, daß die Rekordgewinne der Kriegsgewinnler direkt und proportional mit dem schönen Weiterschwelen von Bürgerkrieg und „Terrorismus“ zusammenhängen? Erinnern wir uns dann vielleicht auch in Hamburg der in arabischer Kleidung und mit terroristischem Equipment in Bagdad von irakischen Sicherheitskräften festgesetzten SAS-Soldaten, die dann von den Briten flugs mit militärischer Gewalt aus dem Gefängnis geholt wurden? Diese Jungs, die geholfen haben, erst mal den „Terror“, die „Anschläge“ ordentlich in Gang zu bringen, damit da ja nicht zu schnell Ruhe ist im Karton, denn dann gäbe es weniger zu verdienen?

Ach, schöne Träume. Nein, man wird in Hamburg pünktlich zum Jahrestag von „9/11“ wieder die ollen Kamellen von Osama und den 19 Teppichmessern aufkochen, die zu recht kein Mensch mehr glaubt. Und die dünne, fade Suppe mit ein bißchen Schminke aufpeppen, die man dem vermeintlichen Video-Osama aus dem moslemregelwidrig gefärbten und gestutzten Bart gewrungen hat…. und mit ein paar Litern 3%-igem Wasserstoffperoxyd, das nicht einmal zum Zähnebleichen geeignet ist.

Aber die Liste ist interessant. Herzlichen Dank dafür. Wir werden sie schwarz färben.

Share

Interessantes Video, besonders in Zusammenhang mit der BBC-Story: der Mitbegründer der PNAC (die nach gegenwärtigem Kenntnisstand die sichtbare Spitze derer bildet, die für 9/11 und die indiskutable Entwicklung der USA in den letzten Jahren verantwortlich sind), William Kristol, wurde bei einem Vortrag in Austin, Texas von Studenten, Journalisten und Menschen, die sich selbst als „Konservative“ bezeichen, massiv angegriffen (teils sehr unhöflich niedergeschrien) und der Mittäterschaft beschuldigt – die Amis trauen sich langsam, im Gegensatz zu unseren Medien… Man achte auch auf die Mimik und Körpersprache dieses freundlichen Herrn, wenn er z.B. sagt „it was an attack“ und dabei das Gesicht nach unten rechts wegdreht… sehet selbst.

Share
  • 1 Kommentar
  • Rubrik(en): Alles, Politik
  • Lachen / Denken

    Mit der Hoffnungslosigkeit beginnt der wahre Optimismus.
    - Sartre

    Das hier ist…

    "Elvish Rantings"
    Das private Blog des Menschen hinter Elfenwald.
    Martin Hoffmann
    Mehr oder minder Liebevolles, Böses und Geistreiches zum Zeitgeschehen, gemischt mit reichlich Nabelschau.
    Wünsche viel Vergnügen und vielleicht den einen oder anderen Gedanken... ;-)
    Martin Hoffmann

    Panorama-WebCam:
    Ausblick nach Paraguay. Alle 240 Sekunden.

    Feature Artikel


    Was immer da ist.


    Kategorien


    Eigene Seiten


    Empfehlungen


    Fundstücke (Archiv)