Bekommt sonst noch jemand Brechreiz, wenn er solches liest?

„Betet alle für unsere Männer und Frauen in Uniform, die sich so mühen zu erfüllen, was auch für das ganze Land richtig ist; unsere Führung, unsere nationale Führung schickt sie dort hinaus für ein Ziel, das Gott gesetzt hat.“ … „Deshalb müssen wir für unsere Soldaten beten; es gibt ganz sicher einen Plan, und der Plan ist Gottes Plan. Behütet sie also mit euren Gebeten, die Gebete schützen sie.“

Jesus fucking Christ. Nein, das sind nicht die Worte eines Hinterwäldler-TV-Predigers aus dem klerikalfaschistischen „Bible Belt“. Das ist O-Ton der zu befürchtenden neuen Vizepräsidentin der US-of-A, Sarah Palin. Ach ja – die Rede ist von dem höchst legitimen, lukrativen und „erfolgreichen“ Krieg im Irak. Gott mit uns, kann man da nur sagen. Obwohl – solche Götter habe ich lieber nicht um mich.

Und bei „uns“? Ist der zum Palin-Pitbull passende fröhliche Mann mit der Skinhead-Truppe, Frank Kriegstreiber Steinmeier Kanzlerkandidat der SPD-Ruine geworden. Na, wer hätt’s gedacht. Und nein, wer wird denn alte böse Liedchen singen… „Wer hat uns verraten…“ Stimmt nämlich nicht. Waren nicht (nur) die Sozialdemokraten. Verraten haben sie „uns“ bislang alle, ungefähr seit Kohls Amtsantritt und mutmaßlich auch schon zuvor, haben hübsch konsequent den Umbau der Republik zur endgültigen Plutokratie betrieben und hetzen das Land auch gerne seit ein paar Jahren (mit Joschka und den „Grünen“ und wehenden Fahnen vorneweg) wieder in eigentlich nach deutschem Recht strafbare Angriffskriege.

Aber „das Volk“ läßt es ja einstweilen noch mit sich machen. Wobei selbst im nicht allzu bewußtseinsverdächtigen „Spiegel“-Forum immer öfter die Worte „Widerstand“ und „bewaffneter Aufstand“ fallen. Immerhin. Artikel 20, Abs. 4 der Pseudoverfassung namens „Grundgesetz“ rückt anscheinend langsam wieder einigen ins Bewußtsein.

Share

Da schau her. Marc Pitzke, einer der fragbefreiten US-Claqueure des „Spiegel“ und tragendes Mitglied der Broder-Connection, kam nicht umhin, eine im Auftrag von „MSN-Money“ von den „Eagle Eye“-Consultern erstellte Liste der übelsten Profiteure des Irakkrieges an das Hamburger Mutterschiff zu schicken. Und das ehemalige Nachrichtenmagazin stellt sie online, inklusive einiger geradezu majestätsbeleidigend anmutender kritischer Anmerkungen zu Halliburton und dem sauberen Herrn Vicepredident Cheney.

Was ist los, Jungs? Allgemeines Rückrudern im Neocon-Kampfblatt? Können wir demnächst gar mit sinnvollen Reportagen über die wirklichen Urheber von „9/11“ rechnen? Oder klaren Worten dazu, daß die Rekordgewinne der Kriegsgewinnler direkt und proportional mit dem schönen Weiterschwelen von Bürgerkrieg und „Terrorismus“ zusammenhängen? Erinnern wir uns dann vielleicht auch in Hamburg der in arabischer Kleidung und mit terroristischem Equipment in Bagdad von irakischen Sicherheitskräften festgesetzten SAS-Soldaten, die dann von den Briten flugs mit militärischer Gewalt aus dem Gefängnis geholt wurden? Diese Jungs, die geholfen haben, erst mal den „Terror“, die „Anschläge“ ordentlich in Gang zu bringen, damit da ja nicht zu schnell Ruhe ist im Karton, denn dann gäbe es weniger zu verdienen?

Ach, schöne Träume. Nein, man wird in Hamburg pünktlich zum Jahrestag von „9/11“ wieder die ollen Kamellen von Osama und den 19 Teppichmessern aufkochen, die zu recht kein Mensch mehr glaubt. Und die dünne, fade Suppe mit ein bißchen Schminke aufpeppen, die man dem vermeintlichen Video-Osama aus dem moslemregelwidrig gefärbten und gestutzten Bart gewrungen hat…. und mit ein paar Litern 3%-igem Wasserstoffperoxyd, das nicht einmal zum Zähnebleichen geeignet ist.

Aber die Liste ist interessant. Herzlichen Dank dafür. Wir werden sie schwarz färben.

Share

In den letzten Wochen habe ich recht viel Zeit vor der Glotze verbracht. Teils, weil ich cerebrale Verarbeitungszeit vor der modernen Variante des sinnbefreiten Lagerfeuers brauchte, teils, weil ich mich mal wieder auf den volkserzieherischen Stand der Dinge bringen wollte. Faszinierend, diese Welt der in freiwilliger Selbstkontrolle gleichgeschalteten Sendezeitfüller, der (Hütchen-)“Spielemacher“, der Pseudo-Dokumentationen, der „kritischen“ Magazine, die sorgsam alles kritisieren außer der nicht hinterfragbaren Grundwahrheiten der westlichen Aktiengemeinschaft.

Das Frappierendste war jedoch für mich die unverblümte und massive Kriegspropaganda auf verschiedenen Kanälen…

Ganzen Artikel lesen »

Share

Lachen / Denken

"I put no stock in religion. By the word religion I have seen the lunacy of fanatics of every denomination be called the will of god. I have seen too much religion in the eyes of too many murderers. Holiness is in right action, and courage on behalf of those who cannot defend themselves, and goodness. What god desires is here
[points to head] and here [points to heart] and what you decide to do every day, you will be a good man - or not. "
- Hospitaller Knight, in "Kingdom of Heaven"

Das hier ist…

"Elvish Rantings"
Das private Blog des Menschen hinter Elfenwald.
Martin Hoffmann
Mehr oder minder Liebevolles, Böses und Geistreiches zum Zeitgeschehen, gemischt mit reichlich Nabelschau.
Wünsche viel Vergnügen und vielleicht den einen oder anderen Gedanken... ;-)
Martin Hoffmann

Panorama-WebCam:
Ausblick nach Paraguay. Alle 240 Sekunden.

Feature Artikel


Was immer da ist.


Kategorien


Eigene Seiten


Empfehlungen


Fundstücke (Archiv)