Schon mal bewußt gehört, wenn eine Ente so richtig angenervt ist und das laut kundtut? „Waaaaaknagknaagwaagwaagnaknaknak….“ – so ungefähr. Köstlich.

Ich weiß nicht, ob das neben den „Enten“ des „profijournalistischen“ Bordellbetriebs mit zur Namensgebung von „Duckhome“ geführt hat – aber ich muß immer mal dran denken, und es verursacht mir – zusätzlich zu den Inhalten – immer wieder ein sympathiegeladenes Schmunzeln, wenn ich mich im Feedreader durch den beachtlichen Textausstoß von Jochen Hoff kämpfe ;-)

Der Mann ist gut, der Mann ist _richtig_ böse, und er schreibt sehr deutlich und mit kaum begreiflicher Energie und Daueraktivität für eine bessere Welt und gegen die irren Drohnen von Mohn/Bertelsmann & Co.
Schreibt über all die Dinge, über die ich zur Zeit nicht schreiben mag, über die aber irgendeiner schreiben muß… er ist nicht der Einzige (zum Glück – mehr in seiner Blogroll), er liegt auch sicher nicht mit allen Analysen „richtig“ – aber was soll’s.

Wer also meine Bosheiten zum Zeitgeschehen vermißt: packt Duckhome in den Feedreader. Lohnt sich. Und in 85% der Fälle könnt Ihr Euch ein kräftiges, oft grimmiges, und manchmal gerührtes Kopfnicken von mir dazudenken. ;-)

Share