Bekommt sonst noch jemand Brechreiz, wenn er solches liest?

„Betet alle für unsere Männer und Frauen in Uniform, die sich so mühen zu erfüllen, was auch für das ganze Land richtig ist; unsere Führung, unsere nationale Führung schickt sie dort hinaus für ein Ziel, das Gott gesetzt hat.“ … „Deshalb müssen wir für unsere Soldaten beten; es gibt ganz sicher einen Plan, und der Plan ist Gottes Plan. Behütet sie also mit euren Gebeten, die Gebete schützen sie.“

Jesus fucking Christ. Nein, das sind nicht die Worte eines Hinterwäldler-TV-Predigers aus dem klerikalfaschistischen „Bible Belt“. Das ist O-Ton der zu befürchtenden neuen Vizepräsidentin der US-of-A, Sarah Palin. Ach ja – die Rede ist von dem höchst legitimen, lukrativen und „erfolgreichen“ Krieg im Irak. Gott mit uns, kann man da nur sagen. Obwohl – solche Götter habe ich lieber nicht um mich.

Und bei „uns“? Ist der zum Palin-Pitbull passende fröhliche Mann mit der Skinhead-Truppe, Frank Kriegstreiber Steinmeier Kanzlerkandidat der SPD-Ruine geworden. Na, wer hätt’s gedacht. Und nein, wer wird denn alte böse Liedchen singen… „Wer hat uns verraten…“ Stimmt nämlich nicht. Waren nicht (nur) die Sozialdemokraten. Verraten haben sie „uns“ bislang alle, ungefähr seit Kohls Amtsantritt und mutmaßlich auch schon zuvor, haben hübsch konsequent den Umbau der Republik zur endgültigen Plutokratie betrieben und hetzen das Land auch gerne seit ein paar Jahren (mit Joschka und den „Grünen“ und wehenden Fahnen vorneweg) wieder in eigentlich nach deutschem Recht strafbare Angriffskriege.

Aber „das Volk“ läßt es ja einstweilen noch mit sich machen. Wobei selbst im nicht allzu bewußtseinsverdächtigen „Spiegel“-Forum immer öfter die Worte „Widerstand“ und „bewaffneter Aufstand“ fallen. Immerhin. Artikel 20, Abs. 4 der Pseudoverfassung namens „Grundgesetz“ rückt anscheinend langsam wieder einigen ins Bewußtsein.

Share