Planet Erde

Planet Earth: Elephanten-Ballett
Allein schon das Wasser-Ballett der Elephanten ist unbeschreiblich

Es ist eine der schönsten und umfänglichsten Dokumentationen über unseren Heimatplaneten, seine Vielfalt, seine Schönheit. Dutzende von Kamerateams, über fünf Jahre Produktionszeit, und ein irrsinniger technischer Aufwand (z.B. kamen neuartige HD-Digitalkameras zum Einsatz, die mit extremen Teleobjektiven Zoomaufnahmen hoch aus der Luft ermöglichen, und so „Nahaufnahmen“ von Tierherden liefern, ohne die Viecher mit dem Helikopter aufzuscheuchen…) – das Ergebnis ist es mehr als wert.

Und obwohl der Schwerpunkt darauf liegt, das Schöne zu zeigen, ist die Serie der BBC, die teilweise auch im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde, nicht gar zu verkitscht geraten.

Rundherum wunderbar. Für diejenigen von Euch, die gut Englisch verstehen, empfehle ich, das Original anzusehen (sind beide Tonspuren auf den DVDs/BlueRays) – die Stimme von Sir David Attenborough ist einfach herrlich und „very british„. ;-) Und wer über hochauflösendes Gerät (BlueRay oder HD-Dvd) verfügt, der greife zu den entsprechenden Ausgaben – die Bildqualität ist unglaublich.

Fast 13 Stunden Material – Bilanz und Vermächtnis, was Anfang des 21. Jahrhunderts noch übrig war.

Wer ein paar Euro übrighat, – mit einem Klick auf den Amazon-Link oben lassen die sich sinnvoll anlegen. Böse und arme Menschen finden (in der Qualität leider deutlich reduzierte) Versionen auch in den einschlägigen Tauschbörsen.

Share

Home

Ich werde „Elvish Rantings“ in den nächsten Tagen dauerhaft in den Ruhestand schicken. Und die peinlichen Ergebnisse der letzten Wahl sollen hier nicht den Abschluß bilden.

Daher noch zwei Posts in der Rubrik „Schönheit der Erde“. Dies ist der erste.

„Home“ ist nicht gerade ein Geheimtip. Die meisten von Euch werden ihn bereits gesehen haben. Der Rest tut es jetzt. ;-)

Ja, ich weiß. Der Film ist nicht nur von Kosmetik-Konzernen gesponsort, er ist auch hier und da etwas sehr glatt geschminkt. Er präsentiert keine Lösungen, eiert ein wenig darum herum, die Wurzeln der diversen Übel beim Namen zu nennen, und der Zweckoptimismus gegen Ende ist löblich, jedoch weder sehr überzeugend, noch sind die angeführten „positiven“ Entwicklungen und Projekte wirklich alle so ganz im Sinne der Menschheit und ihres kleinen Heimatplaneten.

Seht ihn Euch trotzdem an. Er ist wunderschön, und wer ihn trockenen Auges übersteht, der möge künftig bitte auf anderen Planeten inkarnieren.

Wenige haben die Gabe, solche Bilder zu schaffen wie Yann Arthus-Bertrand, der schon mit Nomaden der Lüfte das Staunvermögen und die Tränendrüsen gar wunderbar strapazierte.
Das Wesen „Erde“, auf dessen Organismus wir herumkrauchen wie Milben auf unserer Haut, – sehen wir es uns immer mal wieder an. Liebevoll. Staunend. Draußen, im Blühen einer Blume, dem Rauschen der Eichen, dem Wogen des Grases („das Haar der Erde“). Und in Filmen wie diesem von oben und in seiner gesamten Vielfalt und Unglaublichkeit.

Wer sich gelegentlich erinnert, der schändet unseren Wirtsorganismus vielleicht etwas weniger. Und träumt etwas mehr.

Wem die Bildqualität des oben eingebetteten Videos (darf man übrigens, der Film ist „frei“) nicht ausreicht, der kann die ganze Schönheit der Bilder auch hochauflösend auf DVD oder BlueRay genießen: hier lang bitte – „HOME“.

Share

Lachen / Denken

I do believe that where there is only a choice between cowardice and violence, I would advise violence.
- Mahatma Gandhi

Das hier ist…

"Elvish Rantings"
Das private Blog des Menschen hinter Elfenwald.
Martin Hoffmann
Mehr oder minder Liebevolles, Böses und Geistreiches zum Zeitgeschehen, gemischt mit reichlich Nabelschau.
Wünsche viel Vergnügen und vielleicht den einen oder anderen Gedanken... ;-)
Martin Hoffmann

Panorama-WebCam:
Ausblick nach Paraguay. Alle 240 Sekunden.

Feature Artikel


Was immer da ist.


Kategorien


Eigene Seiten


Empfehlungen


Fundstücke (Archiv)