Kann denn Werbung Sünde sein? ;-)

Manch ein Mitglied der „digitalen Boheme“, das bei lecker „Latte“ im Hauptstadt-Café geruhsam seine Abfindung verbrät und dabei, damit man sich nicht gar zu unnütz und unwichtig fühle, ein wenig oder auch ein wenig mehr auf dem MacBook vor sich hinbloggt, hat höchst heldische Ansichten zu Werbung und kommerziellen Artikeln in Blogs. Niedlich.

Frei nach dem Motto: wer lange genug an der Bordsteinkante gestanden hat, kann dann auch später Mutter Äbtissin werden…

Anderen ist aus allgemeinem Idealismus heraus alles „Kommerzielle“ zuwider, wieder andere wollen aus energetischen Gründen, die Nicht-Esotheriker kaum verstehen dürften (ich verstehe sie, kann sie aber nicht nachvollziehen) „so etwas“ nicht auf ihren Seiten haben.

Und ich? Wie manchem aufgefallen sein dürfte, gibt es bei mir schon seit einiger Zeit wieder Werbung, namentlich Google-Ads, es gibt käufliche Links, und es gibt in steigendem Umfang Rezensionen, die ich v.a. über Trigami vermittelt bekomme.

Was das ist und warum ich das tue und warum ich das vollkommen in Ordnung finde – dazu die nachfolgenden Anmerkungen.

Ganzen Artikel lesen »

Share