Keinen Trieb, hier sonderlich viel zu schreiben außer gelegentlichen Twitter-Splittern. Zu diesem Land und dem Treiben seiner „Eliten“ fällt mir nichts mehr ein (zum Rest der NWO-Mitgliedsstaaten auch nicht). Nun ja, sie haben ja selbst vorgeschlagen, die „Armen“ sollten doch mal auf Rattenjagd gehen, gegen Prämie – und sie werden bekommen, was sie vorgeschlagen haben. Wenn auch nicht ganz so wie gedacht. Manche Ratten jagt man sogar ohne Prämie.

Ich allerdings nicht mehr. Ich für mein Teil – ich träume zur Zeit viel, alte Gesichter und Geschichten kommen hoch, verarbeiten sich, klären sich. Ich kläre mich. Immer weiter.

Und arbeite still und leise daran, mich in die Position zu bringen, gehen zu können. Bevor die Anstalt hier wieder eine geschlossene wird.

Werden sehen, ob unter irgendwelchen Nebeln sich noch ein Avalon in dieser Welt findet.

Euch eine gute Zeit, ignoriert den Pfaffenquatsch und das „Weihnachts-„Lemmingstreiben, gießt Euch zur Wintersonnenwende feiernd ordentlich einen hinter die Binde, in der Hoffnung, daß es nicht nur physisch heller werden möge, und bereitet Euch auf die Entscheidung des kommenden Jahres vor: Widerstand – oder Gehen. Die Schuhe zum Aus-Wandern verwenden, oder zum Werfen… ;-) Die Griechen üben ja bereits.

Einen dritten Weg wird es nicht mehr lange geben, so wie es aussieht.

Viel Glück.

Share