Die letzten Tage war ich noch mit den „Nachwehen“ der BBC / „9/11“-Geschichte und der dazugehörigen Petition beschäftigt. U.a. hat mir das interessante Einblicke in die Mechanismen und in den Zustand der „9/11“-Aufklärungsbewegung verschafft. Dazu entsteht gerade noch ein längerer Text. Man könnte es auch ein wütendes Gebrabbel nennen…

Außerdem war ich aktiv in den Foren/Kommentarfunktionen einiger Mainstream-Medien. Besonders bei der kritiklosen und komplett unrecherchierten „Berichterstattung“ über die absurden Inquisitions-„Geständnisse“ des unsichtbaren „Terror-Scheichs“ Khalid Shaikh Mohammed, die manche schon in Anlehnung an eine noch berüchtigtere Fälschung als die „Protokolle der Weisen von Guantanamo“ verspotten.
Besonders bei der Süddeutschen Zeitung, die zwar auch fast nur noch systemtreuen Boulevard-Journalismus abliefert, aber wenigstens noch unzensierte Diskussionen in den Kommentaren gestattet, ging es rund. U.a. lohnt es sich, einen Blick in folgende Diskussionen zu werfen: zu den BBC-Prophezeihungen, virtueller Scheich 1, noch virtuellerer Scheich inkl. Populärpsychologie. Grotesk. Aber tröstlich, daß noch ein paar mehr Menschen Sturm laufen und den Massenmedien zu verstehen geben, welche Last und Verantwortung sie sich mit ihrer bereitwilligen Vertuschung und Agitation in diesen Zeiten aufladen.
Ich schreibe dort übrigens unter dem Alias – wer hätte es gedacht – Elvish Rantings.

Ansonsten bin ich leider gerade viel zu viel damit beschäftigt, mich irgendwie über Wasser zu halten und den Fortbestand dieser Seiten zu sichern. Wer mir dabei behilflich sein möchte, mich auf meine eigentlichen Aufgaben zu konzentrieren, bitte mal hier lesen und/oder in ein paar Tagen meinen wiedereröffneten Laden besuchen. Danke!

Demnächst wieder mehr.

Share