Wichtig: Elfenwald-Anderleben unterstützen!
Tip: Selbstentwicklung & Veränderungscoaching beim Autor
Tip: Bücher & Autorenservice aus dem Wald ;-)



…aber nicht hier im Blog und auch nicht auf elfenwald.org
Einerseits arbeite ich – immer noch – an einem längeren Artikel über Barrick Gold, einer der miesesten Konzerne weltweit (und selbst mir wird immer mal wieder schlecht, wenn ich in bestimmte Sumpflandschaften schaue und die Moorleichen einen ansehen, im Dutzend), ansonsten bin ich aber gerade mit anderen Dingen dicht.

Ganz einfach: ich muß mich um mein wirtschaftliches „Überleben“ kümmern. Die halbbürgerliche Existenz stellt einen vor mehr Anforderungen und Verantwortlichkeiten, als ich es will – und doch muß ich es momentan in Kauf nehmen. In einer unbeschwerten, aber Steckdosen- und Internet-fernen Landstreicher-Existenz könnte ich aktuell noch weniger an meinen Aufgaben und Themen wirken und werken.

Sponsoring/Spenden für Elfenwald und meine Arbeit gibt es nur in mikroskopischem Umfang, daher stelle ich aktuell alle Non-Profit-Tätigkeiten rigoros zurück und bin vorzugsweise im Laden (wo ich meine Angebote erneuere und um individuell vorkonfigurierte Apple iMac und MacBook-Modelle erweitert habe), im LadenBlog und auf zwei neuen, auf Werbung ausgerichteten Seiten, die ich demnächst vorstellen werde, anzutreffen.

Tja, erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral *lach* – Und ich werde mich erst dann wieder verstärkt dem Weltverbessern zuwenden, wenn Essen, Internetzugang und zumindest symbolischer Mietzuschuß für meine aktuellen Gastgeber stabil finanziert sind.

Man liest sich dennoch hier oder da und immer mal wieder…. ;-)

P.S.: kein Grund zur Beunruhigung. Ich gehe den Weg, den ich gewählt habe, hier und da etwas tapsig, aber auf meine Weise und meist mit geradem Rücken. Mal klappt das wie gedacht, mal nicht. Das bringt Durststrecken mit sich. Aber die führen nicht unbedingt dazu, daß ich übermäßig unfröhlich wäre – paßt schon. U.a. bin ich gerade ganz glücklich, daß ich nach jahrelangen Umwegen endlich bei Mac OS X als Betriebssystem gelandet bin und sich seither meine Produktivität mindestens verdoppelt hat… ;-)

Share
  • 0 Kommentare

  • Rubrik(en): Alles
  • Hochwohllöbliche Aktion, für jedweden Menschen denkender und nichtdenkender Couleur empfohlen und freiwillig verpflichtend… ;-)

    Schaeuble! Wegtreten!

     

    Denn sonst sieht das mit Unschuldsvermutung und sonstigen Anachronismen bald so aus in der Schäubliktatur:

    i-ar-inosent-test-teh-dna
    (Bild von icanhascheezburger.com)

    Share

    Google steht unter Beschuß. AdWords-Werbende kotzten, als sich in letzter Zeit die Berichte auch in der Mainstream-Presse häuften, wie mit AdSense und nur für dieses hingerotzten Seiten auf Kosten der Werbetreibenden abgezockt wird – von dubiosen Webmastern, und oft mit stillschweigender Duldung durch Google.

    Jetzt strickt der Konzern seit ein paar Monaten heftig seine Algorithmen um – was neben frustrierten AdSense WebMastern (wegen frech reduzierter Klickpreise) u.a. zu teils lustigen Gewichtungen von Seiten führt.

    Ich lese ja immer sehr amüsiert in meinen Statistiken mit, über welche Suchbegriffe die Besucher dieser Seiten herfinden – und stoße dabei immer mal wieder auf Kurioses. So auch heute morgen…

    „to the wind I wil sing the tale…“ WTF??

    Ganzen Artikel lesen »

    Share
  • 0 Kommentare

  • Rubrik(en): Alles
  • Die TOR-Gefährder…

    War mir völlig entgangen, man kann seine zwei Augen nicht überall haben, und ich bin neben anderen Dingen gerade damit beschäftigt, einen längeren Artikel über die Machenschaften von Barrick Gold zu schreiben. Deswegen hier ein schneller Einwurf.

    Es ist ja bekannt, daß Menschen, die sich etwas tiefer mit Verschlüsselung, Anonymisierungsverfahren (die es Menschen erlauben, frei und unmitgeschrieben sich im Netz zu bewegen – etwas, was z.B. für Chinesen immer vehement eingefordert wird) und sonstigen überwachungsfeindlichen Dingen befassen oder entsprechende Services anbieten, gelegentlich Besuch bekommen. Oder Schwierigkeiten.

    Manche haben auch Unfälle. Oder werden plötzlich „suizidal“.

    Kommt immer darauf an, wie gut und damit für die „Dienste“ störend ihre Erfindungen / Tätigkeiten sind. Für die Qualität des Anonymisierungsnetzwerkes „TOR“ (wer nicht weiß, was das ist, klicke auf den Namen und lese bei WP) spricht das nicht, denn die meisten der Betreiber und Erfinder leben noch. Es werden nur gelegentlich Server beschlagnahmt und sonstige rechtsstaatsübliche Willkürhandlungen vorgenommen.

    Von solchen scheint nun auch einer der prominenteren deutschen Tor-Betreiber betroffen zu sein – der Macher von http://www.anon-web.de/, der auch einen der besseren „Exit Nodes“ im Tor-Netz laufen hatte und den Mail-Anonymisierer „awxcnx“ betreute. Es wird immer unlustiger und schäubleriger in diesem Land.

    Die ganze Geschichte und weitere TOR-Stories bei Kai im Rabenhorst.

    Share

    Mips, der Segler

    P1000540

    Früher schliefst Du im Fluge, hoch oben
    wo ich nie sein werd aus eigener Kraft.

    Nun liegst Du auf meiner Brust,
    mit gebrochenem Flügel

    Kraftlos.

    Bot Dir an, zu helfen
    beim Übergang.

    Doch Du wolltest nicht –

    Leben ist noch in Dir,
    und der Wille zu SEIN.

    Von dieser Szene gibt es kein Bild.

    Es war frühmorgens. Vor ein paar Tagen.

    Abends war er zu uns gekommen – die Freundin, bei der ich momentan wohne, hatte ihn gefunden – fast tot, zausig, Ameisen bereits bei der Arbeit. Ein Mauersegler . Im Straßenschmutz und Baustellenlärm mitten in München – wohl gegen eine Scheibe geprallt oder ein Auto. Schnabel verbogen, einer der wunderschönen sichelförmigen Flügel kraftlos und vermutlich gebrochen.

    Ich kannte nur ihren Ruf, habe sie oft gesehen hoch oben bei ihren atemberaubenden Flugmanövern, wußte von ihrer legendären Kunst, fast ihr ganzes Leben in der Luft zu verbringen. Vieles weiß man noch nicht – aber während ihrer rund neunmonatigen Reise nach Südafrika und zurück (sie kommen nur zum Brüten her) berühren sie vermutlich so gut wie kein einziges Mal den Boden. Jedenfalls nicht freiwillig. Diese Extremflieger „schlafen“ sogar in der Luft – verdrücken sich in vergleichsweise warme Luftschichten, oft 3000 Meter hoch, schalten dort sozusagen auf Autopilot und dösen.

    Nun flog er nicht mehr….

    Ganzen Artikel lesen »

    Share

    Lachen / Denken

    Was ein Wort bedeutet, kann ein Satz nicht sagen.
    - Wittgenstein

    Das hier ist…

    "Elvish Rantings"
    Das private Blog des Menschen hinter Elfenwald.
    Martin Hoffmann
    Mehr oder minder Liebevolles, Böses und Geistreiches zum Zeitgeschehen, gemischt mit reichlich Nabelschau.
    Wünsche viel Vergnügen und vielleicht den einen oder anderen Gedanken... ;-)
    Martin Hoffmann

    Panorama-WebCam:
    Ausblick nach Paraguay. Alle 240 Sekunden.

    Feature Artikel


    Was immer da ist.


    Kategorien


    Eigene Seiten


    Empfehlungen


    Fundstücke (Archiv)