Ja, wenn die Welt die Wahl hätte. Hat sie natürlich nicht. Weder können wir mitbestimmen, wer die nächste oberste US-Handpuppe wird. Noch hat es besonders viel Bedeutung.

Ein Bild aus diesem Wahlkampf hat es für mich sehr schön auf den Punkt gebracht. Leider finde ich es nicht mehr – vielleicht wurde es von unseren freien Medien wegen des Symbolgehalts dezent wieder entsorgt, vielleicht bin ich aber auch nur zu unfähig, es auf SPON etc. wiederzufinden. Es zeigte Obama und McCain, die wenn ich mich recht erinnere gerade eines ihrer Fernseh-„Duelle“ verlassen. In diesem Wahlkampf gab es ja (glücklicherweise, sonst wäre es völlig unerträglich) auch einiges an Geblödel und Geflaxe und sogar ein bißchen Selbstironie. So auch in dieser Szene. Mc Cain geht hinter Obama, seine Pose, die herausgestreckte Zunge, sein Gesichtsausdruck sind irgendwo zwischen Lausbub und Kinderschänder angesiedelt, und seine Hände krallen in die Luft, er tut so, als wolle er den vor im laufenden Obama am Arsche packen. „I am right on your ass“, oder so.

Perfektes Bild. Denn wer auch immer in den US-of-A nun „gewählt“ wird, – sein Arsch gehört den bösen alten Männern im Lande, und die werden sich wie bisher auch von hinten bedienen. Und sollte tatsächlich McCain seine Ideen von einer Zerschlagung/Reform der CIA umsetzen wollen, oder Obama irgendwelche ernsthaften „Change“-Anwandlungen auch noch nach der Wahl verspüren, wird man ihnen den Arsch wegblasen, oder auch den Kopf.

Aber eigentlich wollte ich auf eine interessante Seite aufmerksam machen:

www.iftheworldcouldvote.com

Dort kann jeder abstimmen, das Ergebnis wird nach Ländern aufgeschlüsselt dargestellt. Sicher nicht hochpräzise und gegen jegliche Manipulation gefeit, aber trotzdem aufschlußreich, welche Nationen welchem Kandidaten und welchem rechten Flügel des Einparteiensystems zuneigen…

Gucken und ggf. selbst abstimmen. Ich habe übrigens für Obama/Biden gestimmt, in diesem Fall bin ich Teil einer massiv überwältigenden weltweiten Mehrheit. Nicht etwa, weil ich von der messianischen Obamania befallen wäre – mir ist der Knabe fishy. Aber es dürfte die interessantere Vorstellung werden in den nächsten Jahren. Auch und vor allem wegen Joe Biden, der nach meiner Einschätzung ein „würdiger“ Nachfolger für Dick Cheney werden dürfte… Es kommt noch einiges auf uns zu.

Share