Archiv vom Dezember 2008

Mein „Neujahr“ war ja bereits. Aber denen, die nicht nur pragmatisch den Pfaffenkalender zur organisatorischen Abstimmung verwenden, sondern ihn wegen seiner recht großen feldbildenden Wirkung auch für sonstwie („Neues Jahr“, Vorsätze, spirituelle Zusammenhänge, Numerologie, etc.pp.) bedeutsam halten: ich wünsche Euch einen guten Übergang und ein – na, seien wir realistisch – „brauchbares“ 2009.

Hübsch ist diese Nacht ja, klar, und sehr kalt. War gerade noch im Garten, um den tiefgelben Sichelmond anzuschauen (und den Kompost wegzubringen…), und im Licht der Stirnlampe glitzerte die dickbereifte Welt ganz unglaublich schön. Vielleicht reicht mein Lächeln bis zum Ende des nervigen Herumgebölleres.

Ach ja, 2009 hat übrigens Quersumme 11. Die „Meisterzahl“. Jetzt müssen wir uns nur noch entscheiden, ob wir langsam von intriganten gierigen lethargischen Volldeppen zu klugen und netten Meistern werden, oder ob wir uns – wonach es aktuell eher aussieht – höchst meisterhaft selbst den Arsch wegblasen (lassen) wollen.

Sonnenaufgang? Sonnenuntergang? Götterdämmerung?

Wir entscheiden. Tun wir es.

Share
  • 0 Kommentare
  • Rubrik(en): Zukunft
  • Jetzt ist wieder diese Zeit. Jahresendzeit. Redenzeit.

    Da würgen sie wieder lächelnd und bedeutsam aus, was Herden von Neusprech-Redenschreibern ihnen vorgekaut haben. Ein garstiges Gemisch aus Zuckerwasser, Füllmaterialien (damit das schön brockig wird), Schlafmitteln, NLP-Triggern, lautem Pfeifen im dunklen Keller, Kitsch und reichlich Gift…


    Der Bundesverköhler. Bild: dpa

    Übergehen wir es mit einem grimmigen Grinsen.

    Und hören wir lieber dem ollen Mey zu. Das Liedchen vom Füchschen ist ein paar Jahre alt, aber auch heute lassen sich problemlos ein paar der Namen zuordnen… Frau Gieremund? Der Bullenbeißer Rüsteviel? Die Schwarzkittel? Kennen wir. Hoffen wir, daß nicht nur alte Säcke wie wir es hören, sondern auch ein paar der „Füchschen“. Und das Gesindel dann in den Hintern beißen, Tollwut haben die eh schon.

    Stammt von dieser CD:

    Share
  • 0 Kommentare
  • Rubrik(en): Politik, Videos
  • Nachdem der oberste irdische Statthalter dieses miesen völkermordenden Wüsten-„Gottes“-Warlords gerade mal wieder seine Weihnachtsgrüße mit schwulenfeindlichem Geschwurbel garnieren mußte, darf auch mal wieder herzlich über den bösen alten Mann in Rom und seinen „gepuderten Tuntenhaufen“ gelacht werden – Danke an „Dauerfeuer Verarsche“ für die passenden Worte und den immer noch aktuellen Hagen-Rether-Mitschnitt:

    Halten wir uns ran mit Lachen – das aggressive Religiöslings-Volk träumt (und schleicht) sich ja gerade mal wieder weltweit an die Macht und träumt von Zensur, Händchenabhacken, Scheiterhaufen und einer „UNO der Religionen“. Was sehr unlustig ist, alles miteinander.

    Nur gegen das Lachen – da haben sie nichts zu melden. So wie auch die Kräfte und Energien hinter ihnen. Muhaha.

    Share
  • 3 Kommentare
  • Rubrik(en): Videos
  • Sonnen. Wende. Jahr.

    Falsche Geburtstage, gekaperte Feste und die unnatürlichen Jahres-Definitionen des westlich-christlichen Kalenders interessieren mich schon lange nur noch, wenn es gilt, allgemeinverständlich mit der Herde zu kommunizieren…

    Ein real bedeutsames Datum ist dagegen heute: die tiefste Nacht. Und von nun an ein Wieder-Wachsen, vielleicht auch ein Wider-Wachsen der Helligkeit, des Lichtes.

    Es ist Wintersonnenwende. Und für mich damit Beginn eines neuen Jahreszyklus.

    Diejenigen von Euch, die mir verbunden sind: Ihr wißt, was ich Euch, uns wünsche.

    Alle Indikatoren stehen auf beschissen, was die äußere Welt angeht.
    Trotzdem habe ich gar kein so schlechtes Gefühl, was meinen Weg in den kommenden 13 Monden angeht. Und bei einigen von Euch auch nicht.

    Machen wir was draus. Und seien wir neugierig und liebevoll.

    Prost Neujahr, sozusagen. ;-) Und seid umarmt.

    Share
  • 0 Kommentare
  • Rubrik(en): Zukunft
  • Stille Zeit

    Keinen Trieb, hier sonderlich viel zu schreiben außer gelegentlichen Twitter-Splittern. Zu diesem Land und dem Treiben seiner „Eliten“ fällt mir nichts mehr ein (zum Rest der NWO-Mitgliedsstaaten auch nicht). Nun ja, sie haben ja selbst vorgeschlagen, die „Armen“ sollten doch mal auf Rattenjagd gehen, gegen Prämie – und sie werden bekommen, was sie vorgeschlagen haben. Wenn auch nicht ganz so wie gedacht. Manche Ratten jagt man sogar ohne Prämie.

    Ich allerdings nicht mehr. Ich für mein Teil – ich träume zur Zeit viel, alte Gesichter und Geschichten kommen hoch, verarbeiten sich, klären sich. Ich kläre mich. Immer weiter.

    Und arbeite still und leise daran, mich in die Position zu bringen, gehen zu können. Bevor die Anstalt hier wieder eine geschlossene wird.

    Werden sehen, ob unter irgendwelchen Nebeln sich noch ein Avalon in dieser Welt findet.

    Euch eine gute Zeit, ignoriert den Pfaffenquatsch und das „Weihnachts-„Lemmingstreiben, gießt Euch zur Wintersonnenwende feiernd ordentlich einen hinter die Binde, in der Hoffnung, daß es nicht nur physisch heller werden möge, und bereitet Euch auf die Entscheidung des kommenden Jahres vor: Widerstand – oder Gehen. Die Schuhe zum Aus-Wandern verwenden, oder zum Werfen… ;-) Die Griechen üben ja bereits.

    Einen dritten Weg wird es nicht mehr lange geben, so wie es aussieht.

    Viel Glück.

    Share
  • 0 Kommentare
  • Rubrik(en): Zukunft
  • Lachen / Denken

    "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."
    - Premierminister von Luxemburg Jean-Claude Juncker erklärt seinen EU-Kollegen die Demokratie (SPIEGEL 52/1999)

    Das hier ist…

    "Elvish Rantings"
    Das private Blog des Menschen hinter Elfenwald.
    Martin Hoffmann
    Mehr oder minder Liebevolles, Böses und Geistreiches zum Zeitgeschehen, gemischt mit reichlich Nabelschau.
    Wünsche viel Vergnügen und vielleicht den einen oder anderen Gedanken... ;-)
    Martin Hoffmann

    Panorama-WebCam:
    Ausblick nach Paraguay. Alle 240 Sekunden.

    Feature Artikel


    Was immer da ist.


    Kategorien


    Eigene Seiten


    Empfehlungen


    Fundstücke (Archiv)