Archiv vom Oktober 2008

Ich möchte mich Farlion anschließen und etwas klarstellen. In letzter Zeit häufen sich Kommentare, die bei mir in der Moderation landen, weil sie von „Erstbesuchern“ stammen (wer schon mal einen Kommentar freigeschaltet bekommen hat, kann künftig frei kommentieren, solange er die gleiche eMail-Adresse verwendet und nicht zu viele Links in den Kommentar packt).

Dagegen ist im Prinzip nichts einzuwenden. Im Gegenteil. Ich freue mich über jede(n), der mal kurz aus der Anonymität des stillen Lesers heraustritt und sich äußert!

Auffällig ist nur: die meisten dieser Kommentare sind bestenfalls oberflächlich, und man fragt sich, warum hier jemand das dringende Bedürfnis verspürte, zu kommentieren. Der Grund erschließt sich meist, wenn man schaut, was als Homepage-Link eingetragen wurde (also der Link, der beim Kommentar dem Namen des Kommentierenden hinterlegt wird und z.B. auf dessen eigenes Blog verweist). Meist handelt es sich um rein kommerzielle Seiten, die nichts über den Kommentator aussagen.

Und wenn man kurz mal den Kommentar als Suchtext bei Google&Co eingibt, findet man gewöhnlich zwanzig Blogs, wo der gleiche irrelevante Kram gepostet wurde.

Ich habe ja viel Verständnis für Menschen, die im Netz Geld verdienen wollen – bin ja selbst sozusagen einer von Euch. Ich weiß auch, wie wichtig Backlinks sind. Aber über die Methoden gibts unterschiedliche Ansichten.

Wer also nur kommentiert, um Keyword-Spam unterzubringen, lasse es bitte. Ab sofort gilt:

  • rein werbliche Links in Kommentaren werden von mir i.d.R. entfernt, es sei denn, daß in seltenen Fällen mir das Beworbene zusagt.
  • das URL-Feld im Kommentarformular ist für private Seiten, die die Person des Kommentators sichtbar machen, z.B. Euer eigenes Blog, Euer Myspace-Profil, etc.pp.
  • wer hier werben will, kann das gerne tun – aber gegen Cash. Bereits jetzt können die Links unter „Gastlinks“ über Linklift.de gemietet werden, ab nächsten Monat gibt es auch ein System, mit dem verschiedene Arten von Links hier und auf www.elfenwald.org sehr einfach direkt  und in „Selbstbedienung“ gebucht werden können.

So, das hätten wir auch geklärt.

Schönen „Reformationstag“ noch! :)

Share

Na also! Endlich habe ich auch eine bekommen. Meine lebenslängliche „Persönliche Identifikationsnummer“.

Inhaltliche Zusammenhänge mit der zeitnah erfolgten endgültigen Verpfändung ganzer Volkswirtschaften nebst „Volk“ an das internationale Finanzunwesen selbstredend ausgeschlossen.

Ebenso wie Risiken und Nebenwirkungen. 100% „risk free“. Zertifiziert. Vom TÜV, mindestens.

Ach ja, eine „Vereinfachung“ gabs ja auch noch: Zitat aus dem Tätowierungsbescheid – „Für wirtschaftlich Tätige wird nach § 139c AO künftig noch eine Wirtschafts-Identifikationsnummer vergeben werden. Einzelkaufleute und Freiberufler werden also neben ihrer Identifikationsnummer eine Wirtschafts-Identifikationsnummer erhalten.“

Na, der rechte Unterarm ist ja noch frei, und das Genick ebenso.

Muuuhh! Sacht die Kuh.

(Anklicken macht groß)

P.S.: wer mit dem Thema ernsthafter umgehen will – u.a. bei der Humanistischen Union findet man Formbriefe und Hinweise, wie mit diesem neuen Willkürakt der Staatsviehhalter umzugehen ist.

Share

Mit den Aliens von Blossom Goodchild war das ja nix am 14.10.
Die Gute hat übrigens in einem Youtube-Video entsprechend reagiert, ist stinkig auf die „Federation of Light“ und will den unzuverlässigen Sauhaufen nieee wieder channeln. *grins*

Andere verkaufen seit Jahren und immer noch ihre Bücher im Liladruck, wo die Galaktische Konföderation inkl. der Schuhgrößen der einzelnen Rassen vorgestellt wird… Aber ich schweife ab. Kam nur drauf, denn es ist eine Zeit der Propheten.

Erst faselt die PNAC von einem neuen Pearl Harbor, das dann an „9/11“ inszeniert wurde. Während der laufenden Inszenierung dieses neuen Reichstagsbrandes prophezeit die BBC den Einsturz von WTC7 indem sie ihn gut 20 Minuten zu früh als geschehene Tatsache vermeldet, irgendeinem schlecht koordiniert den Medien mitgeteilten Skript folgend.

Vor ein paar Monaten prophezeit Michael Chertoff, oberster TerroristHeimatschützer der USA, daß „es einen nuklearen Anschlag an der Westküste geben wird“. Nicht wahrscheinlich, nicht vielleicht, nicht wir haben Hinweise darauf, sondern es wird ihn geben. Nun, er wird es wissen, allerdings gab es wohl Planungsschwierigkeiten. Noch ist nichts davon zu hören und sehen gewesen, obwohl der rollende Schwaben-Chertoff sogleich Ähnliches für die BRD orakelte.

Dafür gibt es jetzt sehr merkwürdige Aussagen von Colin Powell (wir erinnern uns an seine abstruse Präsentation vor dem UN Sicherheitsrat, wo mit gefälschten Dokumenten die Verbindung zwischen dem Irak, Saddam Hussein und der staatsterroristischen Hausmachermarke „Al Quaida“ hergestellt wurde) und Obamas designiertem Vice President Biden, der ein würdiger Nachfolger für Cheney werden dürfte („Shooting an old man in the face was probably the LEAST mean thing Cheney did in his life“ – ein böses Verdikt, das auf Cheneys kleinen „Jagdunfall“ und seine sehr wahrscheinliche Verwicklung in 9/11 und andere Schweinereien anspielt)

Diese beiden Gestalten prophezeihen (und andere Insider wie Fischers Busenfreundin Albright stimmen in den Chor mit ein) eine massive „Krise“, die auf Obama kurz nach seiner Wahl zukommt. Hört man genauer hin, darf man seine Deutung irgendwo zwischen einem weiteren, etwas größeren Krieg und einer atomaren Katastrophe ansiedeln. Und die Herrschaften  legen sich sogar auf ein Datum für die überraschende Krise fest: so um den 21./22. Januar kommenden Jahres. Oder doch zumindest in den ersten 6 Monaten der Amtszeit. Und es wird von einer inszenierten Krise gesprochen.

What the fuck?

Bevor jetzt wieder alle „Verschwörungstheorie“ schreien – neee – die kommt eigentlich erst HINTERher.

Aber das hier ist Verschwöhörung „mit Ansage“. Matt in drei, oder so.

Hier sind die Video-/Audiomitschnitte der jeweiligen Aussagen:

Powell:

Biden:

Ich habe ja einen Hang dazu, mich über derlei Dinge schlappzulachen, aber es dürfte Leute geben, die so etwas in Angst versetzt. Denn im Gegensatz zu Blossom Goodchild sind diese Propheten und ihre Hintermänner in der Lage, sich selbst erfüllende Prophezeihungen dieses Kalibers zu erschaffen.

Man darf gespannt sein auf den nächsten Akt des Schauermärleins vom Armaggedon „home-made in US“.

Die Dreistigkeit der Drehbuchschreiber wird jedenfalls immer unglaublicher.

Vielleicht sollte ich zusehen, daß ich mein Ticket nach Südamerika noch bis Mitte Januar finanziert kriege…

Auch wenn ich die noch herberen Ansagen von whatdoesitmean.com eher zur Belustigung lese.

Share

…die Sonne tiefrot durch die Zweige der Affenbrotbäume…. Errr. Ok. Sachsen-Anhalt. Eichen. Im Himmelreich. War trotzdem schön. ;-)

Übrigens habe ich grad ein paar alte Artikel endlich eingestellt, und da ich sie ungefähr in den jahreszeitlichen Kontext rückdatiert habe, tauchen sie auf der Frontseite nicht auf. Und weil sie ganz doll hochwichtig sind und Euch nicht entgehen sollen, verlinke ich sie hier mal.

Immerhin ging es um Tiersex und die „Sichel des Todes“. Und um Lebensqualität und ein nettes Bild meines Luxuskörpers. ;-)

Share
  • 1 Kommentar
  • Rubrik(en): Himmelreich
  • Manchmal werfen Leute einem die schönsten Vorurteile über den Haufen. Hätte mir neulich jemand gesagt, ich würde mit schenkelklopfender Heiterkeit den „Abschiedsbrief“ eines der erfolgreichsten Hedgefond-Zockers der letzten Jahre lesen, höchst amüsiert und zustimmend vor mich hin nicken und den Brief im Volltext in mein Blog packen, hätte ich sehr die Stirn gerunzelt.

    Heute ist es soweit.

    Andrew Lahde ist einer von denen, die den Crash haben kommen sehen, hat konsequent dagegen gezockt und in letzter Zeit ein heftiges Vermögen gemacht. Nun steigt er aus. Und liefert einen ausgesprochen lautstarken und coolen Abgang – mit einem ziemlich virtuosen Rundumschlag von Hanf bis Korruption.

    Mehr Info zu dem Typen gibts bei Wikipedia, auch die SZ hatte vor einiger Zeit von seinen „1000% Rendite“ zu berichten gewußt. Das englische Original seiner Ausstiegsnotiz ist nachzulesen bei der Financial Times.

    Hier die deutsche Übersetzung (Quelle: ftd.de):

    Ganzen Artikel lesen »

    Share
  • 3 Kommentare
  • Rubrik(en): Nettes, Politik
  • Lachen / Denken

    Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen.
    - Sartre

    Das hier ist…

    "Elvish Rantings"
    Das private Blog des Menschen hinter Elfenwald.
    Martin Hoffmann
    Mehr oder minder Liebevolles, Böses und Geistreiches zum Zeitgeschehen, gemischt mit reichlich Nabelschau.
    Wünsche viel Vergnügen und vielleicht den einen oder anderen Gedanken... ;-)
    Martin Hoffmann

    Panorama-WebCam:
    Ausblick nach Paraguay. Alle 240 Sekunden.

    Feature Artikel


    Was immer da ist.


    Kategorien


    Eigene Seiten


    Empfehlungen


    Fundstücke (Archiv)