Archiv vom September 2008

Hab ich jetzt Lust, die passende Satire zur reißerischen Überschrift zu schreiben? Nö. Mag mich mit dieser Gestalt gar nicht mehr befassen.

Aber: die allsehende WebCam im Himmelreich hatte nun mal den Spitznamen „Schäuble“.

Hatte??? Nee, hat immer noch. Wird aber jetzt den Platz wechseln und statt Gartenpanorama entweder den winterlichen Blick durch eine leicht trübe Kunststoffscheibe zeigen oder mein liebliches Antlitz. ;-)

Denn auf dem Dach wird’s für den armen „Schäuble“ langsam zu kalt und stürmisch, und außerdem hockte er direkt neben dem Ofenrohr, und wenn ich ordentlich einheize, setzt der arme Kerl ’ne fette Rußschicht an und sieht gar nix mehr in den Rauchschwaden. Kann man doch nich machen mit so’ner Reschpecktsperson…

Jedenfalls: gibt die nächsten Tage „Standbild“ und dann umgestaltete WebCam-Seite.

Share

Die putzige „Spiegel online“-Formulierung, die fette Sparkasse namens „Washington Mutual“ sei „nun auch der Finanzkrise zum Opfer gefallen“ (*schnüff* – die aaaarmen Banken, buhhuhuuuu), hat mich heute nicht einmal mehr zum Reihern gebracht.

Ebenso wenig alles andere, was gerade wieder an Absurditäten durch die Medien schwappt, bis hin zur dekorativen Festnahme zweier unglaublich-angeblich Terrorverdächtiger im Flugzeug (klar, man kann die nicht dezent am Gate wegschaffen, da ist der mediale Humbug ja nicht so groß…) – ach, alles nur lustig. Zumindest heute.

Und deswegen singen wir nun ein lustiges Liedchen mit Altmeister Reinhard Mey:
Das Narrenschiff.
„Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken… „ Jenau. Prost. Und immer feste druff uffs Riff. Wir treten beiseite.

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Und weils so schön war, gleich noch die Studio-Version, wo die Tinwhistles nicht spitzlippig ersatzgepfiffen werden ;-)

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Stammt übrigens von der uralten CD „Flaschenpost“, immer wieder nett.

Share

Niedlicher Kurzbesuch

Mir ist gerade ein wenig wehmütig ums Herz. Aber auch sehr lächelnd.

Gestern hatten wir ausgeprägt niedlichen Besuch im Himmelreich: eine Miniatur-Katze, vermutlich irgendwo hier in der Nähe von einer der halbwild lebenden Landkatzen zur Welt gebracht.

Sehr klein, sehr hasenähnlich und etwas verloren. Hockte erst auf dem Zufahrtsweg, dann zwischen den Holzvorräten, ließ sich fröhlich aufnehmen und kraulen und füttern. Die Nacht über hatte sie sich unterm Wohnwagen verkrochen. Irgendwann noch die Futterreste aus dem Napf gelutscht – und dann wohl weitergezogen…

Auch kleine Katzviecher sind schon seeeehr eigensinnig ;-)

Einen guten Weg, Winzkatz. Solltest Du es Dir überlegen – Du bist hier mehr als willkommen.

(danke für die Bilder an Widarge Burt)

Share

Gerade sehr gelacht beim Blick in den Feedreader. Zugegeben – das Buchstabenspiel war nicht übermäßig originell, also war anzunehmen, daß noch andere drauf kommen. Daß das aber tatsächlich bereits geschehen war, und zwar recht bald, nachdem ich das Thema aufgegriffen und in der Elfenwald-„Ideologie“ verwendet hatte, war mir entgangen.

Das/die PNAC dürfte den meisten Lesern hier bekannt sein. „Project for a New American Century“ – jener US-ThinkTank, dem u.a. die ideologische Basis und auch einiges an Personal für die US-„Politik“ von 9/11 bis Iraq entkrochen sind, ebenso die Grundlagen und „Verkaufsrichtlinien“ für die Entdemokratisierung der westlichen Scheindemokratien („Sicherheit“). Ihr Hauptmanifest (einer der öffentlichen Texte – die PNAC arbeitet zwar heftig hinter den Kulissen, gehört zu den miesesten Fädenziehern der NWO, gebärdet sich aber gleichzeitig öffentlich-dreist und hochintellektuell als „Denkfabrik“) liest sich streckenweise sehr wie „Mein Kampf“, besonders in den Passagen über Präventivkriege.

Dieses Gesindel, hervorzuheben v.a. Bill Kristol, Robert Kagan und mein spezieller „Freund“ Paul Wolfowitz, schrie nach einem Gegengewicht, zumindest auf energetischer Ebene (auf physischer Ebene könnten allenfalls noch China und Rußland dem Einhalt gebieten – ob wir das allerdings wirklich wollen, ist ein anderes Thema… fördern wir lieber den Selbst-Zerfall).

Und so war schon 2003/2004 klar, daß einer der Slogans des Elfenwald-Projektes in früöhlich-selbstironisches PNEC – Project for a New Elvish Century“ sein würde. Paßte auch nett, da ich Elfenwald u.a. als „alternativen Thinktank“ begreife.

Ich habe den entsprechenden Banner (PNAC-Logo & Schriftzug, mit durchgestrichenem „a“ und „American“, ersetzt durch „e“ und „Elvish“) vor rund gut einem Jahr wieder von meinen Seiten entfernt – hatte mit meiner persönlichen Weiterentwicklung vom „konfrontierenden Widerstand“, der dem „Bekämpften“ oft nur mehr Energie zuführt, wenn man ihn nicht wirklich zerschlagen kann, hin zum sich abwendenden, dem „Gegner“ Energie entziehenden Widerstand zu tun.

Jetzt stolpere ich darüber, daß es wohl schon eine Weile Bestrebungen von europäischen Mini-Wolfowitzen gibt, der „PNAC“ die „PNEC“ zur Seite zu stellen?? – ein „Project for a New European Century“??? What the fuck?!

Der erste Impuls trog in dem Fall. Die Zielsetzungen und die Weltsicht, wie sie u.a. im Strategiepapier von Ex-Luftwaffen- und NA(h)TO(d) Kamerad Jochen Scholz (der Link führt zu einem älteren, sehenswerten Interview mit ihm) zum Ausdruck kommen, sind durchaus bedenkenswert und nicht ganz das, was ich zunächst erwartet hatte.

Wo sie (sowie Jochen Scholz – mittlerweile bei der „Linken“ aktiv – und das Institut für Medienanalyse und Friedensforschung) letztlich einzuordnen sind – ob sie einen kontrolliert-kritischen Außenposten der Spin-Doktoren-Kultur darstellen oder tatsächlich eine denkfähige Zyste innerhalb des Systems, überlasse ich Euch. Zumindest erscheinen sie mir als nützlich.

Auch wenn meine Vorstellung von „PNEC“ immer noch eine andere ist… ;-)

P.S.: das Netz vergißt nicht. ;-) gerade in irgendeinem Blog-Exchange mein altes Banner wiedergefunden:

Share

Wie praktisch…

…daß so ein Blog ein Archiv hat. Denn so kann ich ganz entspannt auf den Beitrag verweisen, den ich zum heutigen „Gedenktag“ vor einem Jahr schrieb.

Nichts hinzuzufügen.

Share
  • 0 Kommentare
  • Rubrik(en): Politik
  • Lachen / Denken

    "Tief denkende Menschen kommen sich im Verkehr mit anderen als Komödianten vor, weil sie sich da, um verstanden zu werden, immer erst eine Oberfläche anheucheln müssen."
    - Nietzsche

    Das hier ist…

    "Elvish Rantings"
    Das private Blog des Menschen hinter Elfenwald.
    Martin Hoffmann
    Mehr oder minder Liebevolles, Böses und Geistreiches zum Zeitgeschehen, gemischt mit reichlich Nabelschau.
    Wünsche viel Vergnügen und vielleicht den einen oder anderen Gedanken... ;-)
    Martin Hoffmann

    Panorama-WebCam:
    Ausblick nach Paraguay. Alle 240 Sekunden.

    Feature Artikel


    Was immer da ist.


    Kategorien


    Eigene Seiten


    Empfehlungen


    Fundstücke (Archiv)