Nein, Elvish Rantings geht nicht unter die Versicherungsvertreter. Ich auch nicht. Meine Haltung zu diesen Dingen ist bekannt.

Aber es gibt in der bundesdeutschen, etwas merkwürdig tickenden „Zivilisation“ ein paar vermeintliche Zwänge, denen sich fast alle unterwerfen, auch viele Andersdenkende und „Alternative“. Teils ist dieser Zwang gesetzlich bedingt (Krankenversicherung ist ja neuerdings quasi Pflicht, nicht nur für kleine Arbeitnehmer), teils nur durch persönliche Angst, Strom fabrizieren die wenigsten genug selbst, und auch andere Leistungen aus dem Versicherungs-/Finanzbereich lassen sich in unserem entfremdeten, hektischen und geldorientieren Leben manchmal nicht vermeiden.

Und wenn man sie nicht vermeiden kann, dann sollte man wenigstens wachen Auges sorgfältig wählen, nach Kriterien der Sympathie, Nachhaltigkeit – und natürlich des Preises. Und sich nicht einfach zum Spielball seines Bankberaters, der Konzernwerbung, oder irgendeines provisionsgetriebenen pseudo-objektiven Klinkenputzer-„Finanzberaters“ machen.

Das ist der Grund warum ich hier schon vor einiger Zeit mal über Strompreisvergleiche schrieb, oder auch über Preisvergleiche bei Online-Apotheken, und warum ich das Thema grad noch mal aufgreife.

Im Deutschland des Sozialhetzers Westerwelle und seiner Spießgesellen werden immer mehr Menschen nicht nur den Wunsch, sondern die bittere Notwendigkeit verspüren, die monatlichen Kosten so gering wie möglich halten zu müssen. Neben normalen Lebenshaltungskosten gehören dazu natürlich auch die Strom- und Versicherungskosten.

Und für Menschen, die in der Lage sind, ein einfaches Online-Formular zu verwenden, ist es heute glücklicherweise ausgeprägt simpel, beim Strom und den Versicherungen Geld einzusparen. Da es mittlerweile viele verschiedene Stromanbieter und Versicherungen gibt, und deren Angebotsstruktur oft bewußt verwirrent angelegt ist, ist es zwar schwer den passenden Anbieter herauszufinden. Aber im Internet gibt es dazu einige Seiten, welche einem beim Versicherungsvergleich und Stromanbietervergleich helfen.

So ist zum Beispiel bei der Suche nach dem geeigneten Stromanbieter nur die Eingabe von Postleitzahl und letztem Jahresverbrauch notwendig und umgehend erscheint eine große Auswahlliste. Die Anbieter von Ökostrom werden extra gekennzeichnet, damit sie leichter ins Auge fallen.

Nach der Wahl des zukünftigen Anbieters kann in der Regel das entsprechende Formular gleich online ausgefüllt werden. Alles weitere, wie die Kündigung beim derzeitigen Versorger, übernimmt dann der neue Anbieter.

Bei den Versicherungen verhält es sich ähnlich. Allerdings sind hier je nach Versicherungssparte mehr oder weniger Angaben zu machen. Bei den Sachversicherungen, wie Hausratversicherung, lässt in vielen Fällen auch das Antragsformular online ausfüllen. Für die Personenversicherungen, wie zum Beispiel die Berufsunfähigkeit, ist eine ausführliche Beratung durch einen Versicherungsmakler notwendig. Ganz gleich welche Versicherung man wechseln will – immer dabei Kündigungsfristen der alten Versicherung beachten! Wer lieber nicht online wechseln möchte oder sich unsicher ist findet jederzeit persönliche Hilfe. Dies gilt natürlich für den Stromanbieterwechsel und Versicherungswechsel gleichermaßen. Alle benötigten Telefonnummern werden auf den Seiten angegeben, lästiges Suchen entfällt. In beiden Fällen stehen „reale“ Mitarbeiter zur Verfügung, so daß man nicht komplett auf sich gestellt ist.

Share