Archiv der ‘Der WochenKotz’ Kategorie

Seit kurzem rauche ich wieder. Pfeife. Habe ich vor über zwanzig Jahren im Internat angefangen. Zwischendurch einige Jahre wenig Lust, Muße und Geld für guten Tabak gehabt. Aber jetzt wieder Lust bekommen.

Und da ich nach dem Erwerb einiger Päckchen Tabak (inkl. satter Subventionierung der bankrotten Bankenrepublik D) erstmal den fetten schwarzen Filzstift zücken mußte, um diese hanebüchenen Todesbotschaften zu übermalen, muß ich doch mal eine kleine Polemik zum Anti-Rauch-Extremistentum absondern.

Ganzen Artikel lesen »

Share

Na also! Endlich habe ich auch eine bekommen. Meine lebenslängliche „Persönliche Identifikationsnummer“.

Inhaltliche Zusammenhänge mit der zeitnah erfolgten endgültigen Verpfändung ganzer Volkswirtschaften nebst „Volk“ an das internationale Finanzunwesen selbstredend ausgeschlossen.

Ebenso wie Risiken und Nebenwirkungen. 100% „risk free“. Zertifiziert. Vom TÜV, mindestens.

Ach ja, eine „Vereinfachung“ gabs ja auch noch: Zitat aus dem Tätowierungsbescheid – „Für wirtschaftlich Tätige wird nach § 139c AO künftig noch eine Wirtschafts-Identifikationsnummer vergeben werden. Einzelkaufleute und Freiberufler werden also neben ihrer Identifikationsnummer eine Wirtschafts-Identifikationsnummer erhalten.“

Na, der rechte Unterarm ist ja noch frei, und das Genick ebenso.

Muuuhh! Sacht die Kuh.

(Anklicken macht groß)

P.S.: wer mit dem Thema ernsthafter umgehen will – u.a. bei der Humanistischen Union findet man Formbriefe und Hinweise, wie mit diesem neuen Willkürakt der Staatsviehhalter umzugehen ist.

Share

Mit den Aliens von Blossom Goodchild war das ja nix am 14.10.
Die Gute hat übrigens in einem Youtube-Video entsprechend reagiert, ist stinkig auf die „Federation of Light“ und will den unzuverlässigen Sauhaufen nieee wieder channeln. *grins*

Andere verkaufen seit Jahren und immer noch ihre Bücher im Liladruck, wo die Galaktische Konföderation inkl. der Schuhgrößen der einzelnen Rassen vorgestellt wird… Aber ich schweife ab. Kam nur drauf, denn es ist eine Zeit der Propheten.

Erst faselt die PNAC von einem neuen Pearl Harbor, das dann an „9/11“ inszeniert wurde. Während der laufenden Inszenierung dieses neuen Reichstagsbrandes prophezeit die BBC den Einsturz von WTC7 indem sie ihn gut 20 Minuten zu früh als geschehene Tatsache vermeldet, irgendeinem schlecht koordiniert den Medien mitgeteilten Skript folgend.

Vor ein paar Monaten prophezeit Michael Chertoff, oberster TerroristHeimatschützer der USA, daß „es einen nuklearen Anschlag an der Westküste geben wird“. Nicht wahrscheinlich, nicht vielleicht, nicht wir haben Hinweise darauf, sondern es wird ihn geben. Nun, er wird es wissen, allerdings gab es wohl Planungsschwierigkeiten. Noch ist nichts davon zu hören und sehen gewesen, obwohl der rollende Schwaben-Chertoff sogleich Ähnliches für die BRD orakelte.

Dafür gibt es jetzt sehr merkwürdige Aussagen von Colin Powell (wir erinnern uns an seine abstruse Präsentation vor dem UN Sicherheitsrat, wo mit gefälschten Dokumenten die Verbindung zwischen dem Irak, Saddam Hussein und der staatsterroristischen Hausmachermarke „Al Quaida“ hergestellt wurde) und Obamas designiertem Vice President Biden, der ein würdiger Nachfolger für Cheney werden dürfte („Shooting an old man in the face was probably the LEAST mean thing Cheney did in his life“ – ein böses Verdikt, das auf Cheneys kleinen „Jagdunfall“ und seine sehr wahrscheinliche Verwicklung in 9/11 und andere Schweinereien anspielt)

Diese beiden Gestalten prophezeihen (und andere Insider wie Fischers Busenfreundin Albright stimmen in den Chor mit ein) eine massive „Krise“, die auf Obama kurz nach seiner Wahl zukommt. Hört man genauer hin, darf man seine Deutung irgendwo zwischen einem weiteren, etwas größeren Krieg und einer atomaren Katastrophe ansiedeln. Und die Herrschaften  legen sich sogar auf ein Datum für die überraschende Krise fest: so um den 21./22. Januar kommenden Jahres. Oder doch zumindest in den ersten 6 Monaten der Amtszeit. Und es wird von einer inszenierten Krise gesprochen.

What the fuck?

Bevor jetzt wieder alle „Verschwörungstheorie“ schreien – neee – die kommt eigentlich erst HINTERher.

Aber das hier ist Verschwöhörung „mit Ansage“. Matt in drei, oder so.

Hier sind die Video-/Audiomitschnitte der jeweiligen Aussagen:

Powell:

Biden:

Ich habe ja einen Hang dazu, mich über derlei Dinge schlappzulachen, aber es dürfte Leute geben, die so etwas in Angst versetzt. Denn im Gegensatz zu Blossom Goodchild sind diese Propheten und ihre Hintermänner in der Lage, sich selbst erfüllende Prophezeihungen dieses Kalibers zu erschaffen.

Man darf gespannt sein auf den nächsten Akt des Schauermärleins vom Armaggedon „home-made in US“.

Die Dreistigkeit der Drehbuchschreiber wird jedenfalls immer unglaublicher.

Vielleicht sollte ich zusehen, daß ich mein Ticket nach Südamerika noch bis Mitte Januar finanziert kriege…

Auch wenn ich die noch herberen Ansagen von whatdoesitmean.com eher zur Belustigung lese.

Share

Oh my GOD! was soll ich bloß anziehen???? Am 14. Oktober kommen die Aliens. Die Galactic Federation of Light.

Wirklich. Diesmal ganz bestimmt. „First Contact“. Ganz bald. Wie schon in den letzten rund 40 Jahren, in denen „5 Millionen Mutterschiffe“ im Sonnensystem herumlungern und auf den göttlichen Eingreifbefehl warten…

Erinnern wir uns an Candace Friece, Michael Kapp und seine „Rundbriefe“, „Dove“, das Anlagebetrüger-Pärchen von den Philippinen, die „Kristallflotte“, das Fake-„Nesara“, St. Germain, „Commander Hatonn“ AKA „Christ Michael“ und die Übernahme des Weißen Hauses in 2003? Wir erinnern uns.

Die „Lichtarbeiter“ leider nicht. Sie glauben, mal wieder.

Kapiert irgendwann mal jemand, von wo dieser Mist kommt – und daß dieser Erlösungs-Wohlfühl-Blafasel nebst „2012“-Geschwurbel nur einen Zweck erfüllt? Nämlich auch die vom Handeln abzuhalten, die man über Fox News und n-tv, Tagesschau und BLÖD nicht mehr ruhigstellen kann, die also Unruhe- und Veränderungspotential darstellen, wenn man sie nicht mit anderem Opium füttert?

Mannnn, diese Welt wird schon seit Jahrhunderten von Aliens beherrscht… ;-) Der Kollaps der Finanzmärkte (der gerade mal wieder in ein schwarzes Loch umgewandelt wird, ganz ohne CERN, das auf magische Weise fiktive Steuerzahler-Milliarden auf die Konten einiger Gestalten umleitet…) böte momentan Anlaß und Angriffsfläche genug, um das mal ein wenig zu korrigieren.

Aber statt Revolution oder sonstigem eigenen Handeln hofft man mal wieder auf das Licht von außen und widmet sich der Ersatzreligion. Wohl bekomm’s.

Nu, am 14. Oktober stellt Apple neue MacBooks vor. Das ist einigermaßen sicher. Teil der Alien-Verschwöööhhöhörung? Wird ein gigantisches Alu-MacBook über Alabama schweben? Bestimmt.

Duckhome / Jochen Hoff hatte in einem der letzten Artikel einen schönen und charakteristischen Absatz:

„Deshalb wird die Politik bis zum absoluten Untergang versuchen die Verbrecher zu schützen. Man hat sich zu tief eingelassen. Wer übrigens hofft, dass der Einsatz der Bundeswehr im Inneren an der FDP in Bayern scheitern könnte, liegt falsch. Die FDP war schon bei der ersten großen Bestechungsaffäre dabei. Die wird auch bei der letzten dabei gewesen sein. Sie hat genau wie all die anderen, einen guten Grund, sich mit der Bunderwehr gegen die Bürger zu schützen.

Zum Lachen wäre allerdings wenn ein junger und ehrlicher Offizier und seine Truppen die Waffen umdrehen und die Herrschaften festnehmen.“

In der Tat. Man ist mittlerweile an dem Punkt, einen Militärputsch in der BananenRepublikD angesichts der Merkel/Steinmeier-„Alternative“ und der kompletten Durchseuchung des wirtschaftlich-politischen Komplexes für das kleinere Übel zu halten, ähnlich wie in den USA, wo nicht ein grinsender eingefärbter Mini-Kennedy, sondern Ron Paul notfalls inkl. seiner etwas grenzwertigen Unterstützer einen relevanten „change“ hätten bringen können. Vielleicht.

Aber lasset uns lieber den südlichen Himmel in unserer Hemisphäre beobachten. Vielleicht kommt doch ein Schiff. Dann sehen wir auch nicht, wie derweil der Dollar mysteriöserweise steigt, die Staaten verbanklicht werden, und auch sonst die „Aliens“ weiter ihr Spiel treiben…

Namaste.

Share

Die putzige „Spiegel online“-Formulierung, die fette Sparkasse namens „Washington Mutual“ sei „nun auch der Finanzkrise zum Opfer gefallen“ (*schnüff* – die aaaarmen Banken, buhhuhuuuu), hat mich heute nicht einmal mehr zum Reihern gebracht.

Ebenso wenig alles andere, was gerade wieder an Absurditäten durch die Medien schwappt, bis hin zur dekorativen Festnahme zweier unglaublich-angeblich Terrorverdächtiger im Flugzeug (klar, man kann die nicht dezent am Gate wegschaffen, da ist der mediale Humbug ja nicht so groß…) – ach, alles nur lustig. Zumindest heute.

Und deswegen singen wir nun ein lustiges Liedchen mit Altmeister Reinhard Mey:
Das Narrenschiff.
„Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken… „ Jenau. Prost. Und immer feste druff uffs Riff. Wir treten beiseite.

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Und weils so schön war, gleich noch die Studio-Version, wo die Tinwhistles nicht spitzlippig ersatzgepfiffen werden ;-)

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Stammt übrigens von der uralten CD „Flaschenpost“, immer wieder nett.

Share

Lachen / Denken

Es gibt zwei Arten von Weltgeschichte: die eine ist die offizielle, verlogene, für den Schulunterricht bestimmte; die andere ist die geheime Geschichte, welche die wahren Ursachen der Ereignisse birgt.
- Honoré de Balzac

Das hier ist…

"Elvish Rantings"
Das private Blog des Menschen hinter Elfenwald.
Martin Hoffmann
Mehr oder minder Liebevolles, Böses und Geistreiches zum Zeitgeschehen, gemischt mit reichlich Nabelschau.
Wünsche viel Vergnügen und vielleicht den einen oder anderen Gedanken... ;-)
Martin Hoffmann

Panorama-WebCam:
Ausblick nach Paraguay. Alle 240 Sekunden.

Feature Artikel


Was immer da ist.


Kategorien


Eigene Seiten


Empfehlungen


Fundstücke (Archiv)