Die Nacht der reitenden Leichen… da kommen sie wieder, die Wahrheit zu metzeln… wenn es nicht um Hunderttausende Toter und gigantische wirtschaftliche Abzocke ginge, könnte man es glatt als schlechten Gruselfilm abtun und sich schier zerkringeln vor Lachen.

Ja, die Vögelgrippe ist wieder da. Wir erinnern uns zwar noch an das Seucheninstitut auf der Insel Riems bei Rügen und die zufälligen „Ausbrüche“ in dessen Nähe und unter dessen bestätigender Oberhoheit. Wir erinnern uns auch noch an die belegten und bewiesenen Verstrickungen von Don Rumsfeld mit den Erfindern und Vertreibern des nutzlosen und gefährlichen „Grippemittels“ Tamiflu. Wir erinnern uns, daß die sog. Vogelgrippe ein übelriechender Betrug war und ist. Wir erinnern uns an die Presse-Inszenierungen u.a. am Bodensee, wo selbst die toten Vögel als Statisten mitgebracht wurden… Andere erinnern sich nicht. Sonst würden sie den Blödsinn nicht mehr melden, oder zumindest entsprechend kommentieren.

Oder geht es um anderes, hat das Pack einfach einen bewundernswert langen Atem, und kommt demnächst der zweite Anlauf zur Zwangsimpfung?

Aber was will man erwarten vom Pre$$titutes-Bordellbetrieb. Genau: daß er auch immer wieder mit nutzlosem Gezappel und immer morscheren Knüppeln auf die einschlägt, die die 9/11-Legende als genau das bezeichnen, was sie ist, nämlich das Märchen von Osama und den 19 Arabern, und eine üble Sauerei der Bush-Junta.Mir war das „kleine Detail“ auch entgangen, bzw. die Tatsache, daß es so eindeutig und als bewiesen gelten kann. Ich stolperte im Tagebuch von Mathias Bröckers noch einmal darüber (der Eintrag vom 21.2.2007). Bereits seit Jahren ist klar und u.a. von Menschen, die sich jahrelang mit Bin Laden befaßt haben, bestätigt, daß bereits das angebliche Bekenner-Video ein Fake war, oder, um es mit Prof. Bruce Lawrence zu sagen: „It’s bogus!” . Selbst nach amerikanischem „Recht“bedeutet das sehr einfache, aber angesichts der aktuellen Machtverhältnisse kaum umzusetzende Konsequenzen:

“If Professor Lawrence is right—and anyone with eyes can see that he is, simply by comparing the overweight impostor in the Fatty Bin Laden bogus confession video to other pictures of Osama Bin Laden— the Bush Administration, by repeatedly citing the tape as authentic, is clearly guilty of obstruction of justice at best, high treason and conspiracy to mass murder at worst. Since the FBI now tells us that Osama Bin Laden is “not wanted for 9/11” because there is “no hard evidence” connecting him to the 9/11 attacks, and since US intelligence personnel all know the “confession tape” is a Bush Administration hoax, it should not be difficult to nail the perpetrators of this outrageous, stunningly sloppy cover-up of the crime of the century.”

Das Zitat stammt von einer religiös geprägten Seite, auf der sich eine Gemeinschaftsinitiative von Juden, Christen und Moslems skeptisch mit 9/11 befaßt. Selbst Menschen, die von ihren Religionen den Glauben an abstruses Zeug eingeimpft bekommen haben, sind in der Lage, zu sehen, was ablief. Oder zumindest, was NICHT ablief.

Die meisten sog. Journalisten können das nicht. Nun ja, statt lustige Propaganda-Bücher zu veröffentlichen und sich in der Garage von US-Waffennarren selbstgefällig mit cooler Sonnenbrille und überlangem Colt ablichten zu lassen wie unlängst Henryk M. Broder, müßte man ja zur Abwechslung Fragen stellen, auch an sich selber, und ggf. unangenehme Antworten geben. Und man würde es sich mit seiner Lieblings-Lobby verscherzen. Was natürlich nicht sein kann, ähm „darf“.

In einem muß ich dem oben zitierten Text übrigens widersprechen – „crime of the century“ ist denn doch etwas hoch gegriffen, schließlich stehen wir erst am Anfang, und dieses Gesindel ist steigerungsfähig. Und so tragisch die rund 2500 Toten des WTC auch sind – ob sie beim Titel des „Jahrhundertverbrechens“ „mithalten“ können? Fast eine halbe Million Iraker haben direkt und indirekt durch die US-Invasion ihr Leben verloren. Ehre, wem Ehre gebührt…

Share